[loginf] [Fwd: DFG-Ausschreibung: Aktionsplan Informatik]

Prof. Dr. Peter H. Schmitt pschmitt at ira.uka.de
Tue Jan 27 14:34:30 CET 2004


Liebe Fachgruppenmitglieder,
ich möchte Sie auf den Aktionsplan Informatik der DFG, siehe unten, ganz 
dringend aufmerkam machen.
Gerade die Logik in der Informatik braucht dringend Nachwuchskräfte.  
Logische Methoden, unter
dem Decknamen "formale Methoden" dringen immer stärker in die Informatik 
ein. Das ist an sich
grüßenswert. Hat aber auch die Schattenseite, dass Lehrstühle für 
formale Methoden nicht mehr als
Theorielehrstühle angesehen werden. (Tony Hoares Schlagwort vom 
"verifying compiler" hat hier
noch ein übriges bewirkt).
Die Konkurrenz um Projekte im Aktionsprogramm ist sehr hart. Im 
Interesse für das ganze Gebiet, sollten
wir aber alles tun, um erfolgreiche Bewerber zu uhterstützen.

Grüße

P.H.Schmitt

PS: Ich bin gerne bereit evtl. Antragsteller mit Rat und Tat zu 
unterstützen.

-------- Original Message --------
Envelope-to: 	pschmitt at ira.uka.de
Received: 	from irams2.ira.uni-karlsruhe.de ([141.3.10.6] 
helo=irams2.ira.uka.de) by irams1.ira.uka.de with esmtp (Exim 3.30 #7 ) 
id 1AlSns-0002AT-00; Tue, 27 Jan 2004 13:58:52 +0100
Received: 	from amavis by irams2.ira.uka.de with scanned-ok (Exim 3.30 
#3) id 1AlSnr-0004Dd-00; Tue, 27 Jan 2004 13:58:51 +0100
Received: 	from iramx1.ira.uni-karlsruhe.de ([141.3.10.80]) by 
irams2.ira.uka.de with esmtp (Exim 3.30 #3) id 1AlSnX-0004C1-00; Tue, 27 
Jan 2004 13:58:31 +0100
Received: 	from mailgate.rz.uni-karlsruhe.de ([129.13.64.97]) by 
iramx1.ira.uni-karlsruhe.de with esmtp (Exim 3.30 #10 (Debian)) id 
1AlSnV-0004uS-00; Tue, 27 Jan 2004 13:58:29 +0100
Received: 	from mailhost.verwaltung.uni-karlsruhe.de 
(rz-ukav-pforte.rz.uni-karlsruhe.de [129.13.222.156]) by 
mailgate.rz.uni-karlsruhe.de with esmtp (Exim 3.36 #1) id 
1AlSnT-0005Ep-00; Tue, 27 Jan 2004 13:58:27 +0100
Received: 	from ukvr223.verwaltung.uni-karlsruhe.de (ukvr223) 
[172.22.155.223] by mailhost.verwaltung.uni-karlsruhe.de with esmtp 
(Exim 3.36 #2 (Debian)) id 1AlSnC-0004lm-00; Tue, 27 Jan 2004 13:58:10 
+0100
From: 	Volker Karl <FT at verwaltung.uni-karlsruhe.de>
Organization: 	Uni Karlsruhe - FT
To: 	Informationstechnik <FT at verwaltung.uni-karlsruhe.de>, 
dekanat at ira.uka.de, dekanat at math.uni-karlsruhe.de, 
dekanat at wiwi.uni-karlsruhe.de
Date: 	Tue, 27 Jan 2004 13:58:52 +0100
X-Distribution: 	Moderate
MIME-Version: 	1.0
Subject: 	DFG-Ausschreibung: Aktionsplan Informatik
Reply-to: 	FT at verwaltung.uni-karlsruhe.de
Message-ID: 	<40166E9C.2667.1638D6D at localhost>
Priority: 	normal
X-mailer: 	Pegasus Mail for Windows (v4.12a, DE v4.12a R1)
Content-type: 	text/html; charset=ISO-8859-1
Content-transfer-encoding: 	Quoted-printable
Content-description: 	Mail message body
X-Spam-Status: 	No, hits=-4.2 tagged_above=-200.0 required=5.0 
tests=BAYES_00, HTML_60_70, HTML_MESSAGE, HTML_TITLE_EMPTY, MIME_HTML_ONLY
X-Spam-Level: 	



Sehr geehrte Damen und Herren,

der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die
dritte und letzte Runde für den "Aktionsplan Informatik" beschlossen. Das
Programm soll dem akuten Nachwuchsmangel an Hochschullehrern im Fach
Informatik entgegenwirken, indem es besonders qualifizierten jungen
Informatikerinnen und Informatikern einen Weg zu früher wissenschaftlicher
Selbständigkeit eröffnet. Mit der Finanzierung einer eigenen
Nachwuchsgruppe einschließlich der Stelle des Nachwuchsgruppenleiters soll
den Wissenschaftlern die Qualifizierung zum Hochschullehrer ermöglicht
werden.

Das Programm ist grundsätzlich offen für Forschungsprojekte aus allen
Feldern der Informatik. Als Zukunftsthemen wurden jedoch folgende Bereiche
identifiziert: "Softwarekonstruktionsmethodik", "Human Centered
Engineering" (Mensch-Maschine-Schnittstellen) und "Contentware
Engineering" (Darstellung und Verarbeitung von Inhalten). Alle Themen
werden bei der Begutachtung gleichermaßen berücksichtigt.

Zur Antragstellung aufgefordert werden promovierte Informatikerinnen und
Informatiker aus dem In- und Ausland, die zum Zeitpunkt der Antragstellung
nicht älter als 35 Jahre sind. Außerdem soll in der wissenschaftlichen
Laufbahn der Antragsteller mindestens ein Ortswechsel stattgefunden haben,
das heißt, an der Hochschule, an der der Antragsteller promoviert wurde,
kann das Projekt nur dann durchgeführt werden, wenn der Bewerber nach der
Promotion mindestens zwei Jahre an einer anderen Hochschule oder
Forschungseinrichtung wissenschaftlich tätig war. Beantragt werden können
die Stelle des Nachwuchsgruppenleiters (BAT Ia), Personalmittel für
wissenschaftliche Mitarbeiter und studentische Hilfskräfte sowie Reise-
und weitere Sachmittel für eine maximale Laufzeit von fünf Jahren. In den
Fällen, in denen die Nachwuchsgruppe an einer Hochschule angesiedelt
werden soll, kann (mit Einverständnis der Hochschule) statt der Stelle des
Nachwuchsgruppenleiters auch die Finanzierung einer Juniorprofessur im
Angestelltenverhältnis mit entsprechenden Personal- und Sachmitteln
beantragt werden.

Interessierte Bewerber schicken für die erste Antragsrunde bis spätestens
02. April 2004 einen Kurzantrag (in 7facher Ausfertigung, gelocht, nicht
geheftet) an die DFG, Fachbereich Informatik, z.Hd. Dr. Gerit Sonntag, mit
folgenden Angaben:

- Lebenslauf (mit Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs und
Auslandserfahrung) - Angaben zu Person und Ausbildung (DFG-Vordruck 10.04,
Rubrik: Antragstellung > Merkblätter und Formulare)
- Darstellung des Forschungsprojekts unter Angabe der betreuenden 
Hochschule/Forschungseinrichtung auf einer Seite
- Gutachten zweier Hochschullehrer
- Nachweis über Publikationen

Nach Begutachtung der Kurzanträge werden die in die engere Wahl gekommenen
Bewerber im Juli aufgefordert, eine Langfassung ihres Forschungsvorhabens
einzureichen und werden gleichzeitig zu einem Auswahlgespräch im Oktober
eingeladen. Bis zu diesem Zeitpunkt muss eine Arbeitsplatzzusage der
aufnehmenden Institution vorliegen. Über die Förderung der Anträge wird im
Dezember entschieden, die Bewilligungen können ab Januar 2005 in Anspruch
genommen werden. Weitere Informationen zur Antragstellung erteilt Dr.
Gerit Sonntag, Tel.: 0228 / 885-2499, E-Mail: gerit.sonntag at dfg.de.


Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Karl


Weitere Fördermöglichkeiten finden Sie auf unserer Homepage
unter: http://www.uni-karlsruhe.de/%7Eibk/FI/

Ihr E-Mail-Abonnement können Sie unter nachfolgender Adresse
ändern: http://www.uni-karlsruhe.de/%7Eibk/FI/e-mail.htm

Volker Karl
Forschungsförderung und Technologietransfer
Tel.: 0721 / 608 -6097, Fax: -3970
E-Mail:    FT at verwaltung.uni-karlsruhe.de
_______________________________________________________________
Volker Karl                 Tel.: ++49/721/608-6097
Forschungsförderung und     Fax :             -3970
Technologietransfer
Universitaet Karlsruhe
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe
e-mail: FT at verwaltung.uni-karlsruhe.de




More information about the loginf mailing list